Willkommen bei der Fahrschule Berendsen

Dein Partner in Sachen Führerschein und Ausbildung in Essen-Rüttenscheid und Essen-Steele!
 

Auf unserer Seite möchten wir Dir helfen, die wichtigsten Fragen zum Thema Ausbildung, der Prüfung und den Kosten zu klären:

  • Alles rund um den Führerschein
  • Behinderten/Handicap - Ausbildung 
  • Gehörlosen/Hörgeschädigten - Ausbildung
  • Automatikausbildung
  • Klasse B mit Schlüsselzahl 196 (125er mit dem Autoführerschein)
  • und vieles mehr

Da sich die Gesetze ständig ändern, werden hier regelmäßig Neuerungen veröffentlicht.

Schaut also öfter mal rein!

 

Fahrschule Berendsen jetzt auch bei Facebook

Fahrschule-Berendsen-Facebookgruppe

Theorie und Praxis in der Coronazeit

 

 

Update 07.06.2021

 

Az.: 58.88.02.22-000004                                                               Düsseldorf, 01.06.2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

aufgrund von vermehrten Anfragen zu der neuen Nachweispflicht in § 11 CoronaSchVO und vor dem Hintergrund, dass bislang bei höheren Inzidenzen diese nicht bestand, haben wir das zuständige Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) um Auslegung von § 11 gebeten.

 

Das MAGS hat bestätigt, dass § 11 Absatz 2 CoronaSchVO so zu verstehen ist, dass bei der Inzidenzstufe 3 (7-Tage-Inzidenz: 50,1-100), Stufe 2 (35-50) und Stufe 1 (unter 35) ab sofort zur Teilnahme am theoretischen und praktische Fahrschulunterricht ein Negativtestnachweis erforderlich ist und dass dieses auch für die Aus- und Weiterbildungen der Berufskraftfahrer, die ADR-Schulungen und die 1.-Hilfe-Schulungen (bzw. sonstige Fortbildungen) gilt. Bei der theoretischen und praktischen Fahrerlaubnisprüfung bzw. sonstigen Prüfungen (wie z.B. Fahrlehrerprüfungen, Prüfungen von amtlich anerkannten Sachverständigen) gilt die Testpflicht ab 07.06.2021. Nach § 3 Absatz 3 Satz 4, 7 CoronaSchVO gilt das Erfordernis nicht für geimpfte und genesene Personen. 

 

Es wird um Weitergabe der Information an den nachgeordneten Bereich gebeten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

  RD’in Judith Grothe, LL.M.

 

     - Referat III B 2 -

      Straßenverkehrs- und Güterkraftverkehrsrecht,

      Gefahrgutbeförderungsrecht Straße, Fahrzeugtechnik

         

 

Stadttor 1, 40219 Düsseldorf

Fon:

+49  (0)211 3843 - 3239

Fax:

+49  (0)211 3843 - 939110

E-Mail:

Judith.grothe(at)vm.nrw(dot)de

Web:

http://www.vm.nrw.de

 

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das VM finden Sie unter https://www.vm.nrw.de/ministerium/Datenschutz/index.php

 

Demnach gilt ab dem heutigen Tag die Testpflicht. Um Beachtung wird gebeten.

 

Update 07.03.2021


Ab dem 08.03.2021 dürfen wir wieder die Fahrschulen für jeden aufmachen.

Die neue Verordnung schreibt aber vor, dass bei den praktischen Fahrstunden noch immer die FFP2 - Masken pflicht sind. Der theoretische Unterricht darf auch wieder in präsenz stattfinden. Die Abstandsregel ist nicht bindent, sollte aber eingehalten werden. Vorgeschrieben ist hier eine medizinische Maske.

Wir möchten aber auch gerne im Theorieunterricht die FFP2 - Maske vorschreiben um dadurch dem einen oder anderen mehr den Unterricht zugänglich zu machen.

Anmeldungen zum Theorieunterricht ist somit auch wieder zwingend erforderlich.


Euer Fahrschultaem

 

 

 

 

Update 12.01.2021

 

Nach dem der Fahrlehrerverband nun Antworten von der Regierung bekommen hat ist das Meiste jetzt klar.

 

Berufsbezogene Ausbildung darf durchgeführt werden. Eine Bescheinigung vom Arbeitgeber muss vorliegen.

 

Alle Anderen dürfen die praktische Ausbildung weiter machen, wenn wenigstens die Hälfte der Ausbildung schon durchlaufen ist.

 

Praktische Ausbildung nur mit FFP2 Maske.

 

Das Büro ist ab Morgen (Rüttenscheid ab Donnerstag) wieder geöffnet. Beratung und Anmeldungen dürfen durchgeführt werden.

 

Theorieunterricht wird erst einmal nicht durchgeführt.

 

Euer Fahrschulteam

 

 

Update 11.01.2021

 

Die neueCoronaSchVO (Gültig ab 11.01.2021) ist ja schon seit letzter Woche online.

Leider ist sie mal wieder so geschrieben, dass keiner weiß was nun erlaubt ist oder auch nicht.

 

Der Fahrlehrerverband und auch Rechtsanwälte können bis heute noch keine klare Aussage geben.

 

Wir müssen also noch etwas Geduld haben und eine Stellungnahme/Erklärung durch die Regierung abwarten.

 

Euer Fahrschulteam

 

 

 

Update 16.12.2020

 

Die Regierung schmeißt mal wieder alles durcheinander.

 

In der Nacht auf den 16.12.2020 wurde die Corona-Schutzverordnung wieder geändert.

 

Die Prüfungen, die gebucht sind dürfen noch absolviert werden. Sowohl Praxis- als auch Theorieprüfungen.

 

Wundert euch also nicht, wenn ihr hin und wieder doch noch einen Fahrschulwagen seht.

 

Bleibt gesund, wir versuchen es auch.

 

Euer Fahrschulteam

 

 

Update 15.12.2020

 

Auch wir dürfen wieder schließen.

 

Uns wurde heute bekannt gegeben, dass wir Fahrschulen ab dem 16.12.2020 nicht mehr Ausbilden dürfen. Es gibt kleine Ausnahmen, die aber nicht unseren Bereich ( nur Klasse C und D) betreffen.

 

Der Lockdown soll bis zum 10.01.2021 gehen. Kann aber auch noch verlängert werden.

 

Im gleichen Atemzug hat die Bundesdruckerei die Preise für die Herstellung des Kartenführerscheins um 1,30 € erhöht.

 

Ab dem 02.01.2021 ist eine 10-minütige Verlängerung der praktischen Prüfung auf Grund der Digitalisierung (Klasse A1 um 25 Minuten) vorgeschrieben. Daher hat der TÜV die Preise der Fahrprüfung angepasst. 

 

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

 

Euer Fahrschulteam

 

 

Update 01.11.2020

Nach den neuen Regeln dürfen wir wieder mehr Personen zum Theoriunterricht zulassen. Die 1,5 Meter Abstand sind nicht mehr gefordert. Denkt daran, eine telefonische Voranmeldung zum Unterricht ist weiterhin erforderlich.

Aber bitte haltet euch an die Regeln! Nicht das die Fahrschulen wieder schließen müssen.

Danke.

Euer Fahrschulteam

 

Update 20.10.2020

Am 17.10.2020 ist eine neue Coronaschutz-Verordnung in Kraft getreten.Seit heute (20.10.2020) ist klar, dass wir Fahrschulen auch darunter fallen. Seit heute muss ein Mindestabstand von 1,5 Meter im Unterricht eingehalten werden. Somit dürfen nur noch etwa die Hälfte an Personen (ca. 10 ) am Theorieunterricht teilnehmen. Eine Voranmeldung ist zwingend erforderlich.

Der Tüv-Nord hat alle Theorieprüfungen abgesagt. Bis Ende dieser Woche finden keine Theorieprüfungen statt. Nach Umbaumaßnahmen, die wohl bis Ende dieser Woche dauern, werden wieder Theorieprüfungen angeboten. In welchem Umfang der Tüv-Nord Theorieprüfungen wirklich anbieten kann wird uns sicher die Tage mitgeteilt.

 

Update 27.07.2020

Der Theorieunterricht findet wieder ganz normal statt. Leider aber nur mit Mund-Nasen-Schutz. Eine Voranmeldung ist dringend erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl teilnehmen darf.

 

Update 28.05.2020

Der erste Versuch, mit Onlineunterricht ist geglückt! Zwar nur mit wenigen Teilnehmern, aber es war sehr angenehm.

Nächste Woche, am Donnerstag den 04.06.2020, wird es neuen Unterricht geben. Allgemeiner Unterricht (alle Klassen) und für die Zweiradfahrer klassenspezifiescher Unterricht. Die Zugangsdaten bekommen alle die, die Vertragsänderung unterschrieben haben. Wir dürfen aber nur begrenzte Personenzahl betreuen. Meldet euch also bitte vorher per E-Mail oder im Büro an, damit ihr sicher dabei seid.

Ich hoffe, dass wir nach den Feiertagen diesen Unterricht öfter anbieten können.

Gruß Euer Fahrschulteam

 

Update 27.05.2020

Morgen geht der Probelauf für den Onlineunterricht los.

Wenn jetzt noch das Straßenverkehrsamt mitspielt, dann lade ich die Zweiradfahrer ein, den Test mit mir zusammen zumachen. Und wenn es dann auch noch klappt, wird der Unterricht anerkannt. Also mal morgen Abend, vor 19.00 Uhr die E-Mails checken.

Wenn alles gut läuft, dann geht der Onlineunterricht nächste Woche los.

 

Update 17.05.2020

Jetzt geht es in die letzte Runde.

Alle Fahrschüler, von denen wir die E-Mailadresse haben, sind angeschrieben worden.

Solltest du keine E-Mail erhalten haben ist es kein Problem. Komm einfach in der Bürozeit mal rein und informiere dich oder sende uns unter fahrschule-berendsen(at)gmx(dot)de deine Kontaktdaten zu.

Euer Fahrschulteam

 

 

Update 12.05.2020

Theorieunterricht:

Der Theorieunterricht in der Fahrschule läuft wieder. Aber mit erheblichen Einschränkungen, dank unserer Regierung NRW.

Es dürfen nur 5 bis 6 Personen am Unterricht teilnehmen (5m² pro Person).

Deshalb ist eine Voranmeldung ganz wichtig. Bitte meldet euch zu den Bürozeiten in der Fahrschule telefonisch an. Diesen Theorieunterricht in der Fahrschule machen wir zurzeit in Steele jeden Mittwoch und in Rüttenscheid jeden Donnerstag (wie immer aber nicht an Feiertagen).


Jetzt die erfreuliche Nachricht.

So wie es aussieht, können wir ab nächste Woche auch E – Learning, also Onlineunterricht, anbieten. Wir sind hier in den letzten Zügen der Vorbereitung.

Hierfür werdet ihr aber noch per E-Mail angeschrieben, da wir eure Zustimmung benötigen und euch einige Informationen zugänglich gemacht werden.

Diese Art von Unterricht ist für uns Neuland und sicher auch ganz aufregend.

Euer Fahrschulteam

 

Update 02.05.2020

So ihr Lieben, die praktische Ausbildung läuft ja schon wieder, auch wenn wir zurzeit nicht so viele Fahrstunden geben können wie wir es gewohnt sind.

Dies liegt daran, dass wir zwischen jedem Fahrschülerwechsel das Fahrzeug desinfizieren müssen und froh sind, mal ohne Maske, Luft holen zu können.

Der Theorieunterricht ist im Angriff. Da wir jetzt keine 10 m² sondern nur "noch" 5 m² pro Person benötigen (also etwa fünf Schüler pro Unterricht), überlegen wir gerade wie wir dies organisieren können. Des Weiteren arbeiten wir am Onlineunterricht. Beantragt ist er. Wir warten auf die Genehmigung vom Straßenverkehrsamt und deren Vorgaben.

Es wird spannend!

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Euer Fahrschulteam

 

Update 23.04.2020

Heute ist eine Allgemeinverfügung eingetrudelt. Für eine Kopie, wo nur ein Datum geändert wurde, hat unsere Regierung 4 Tage benötigt.

Ok, anderes Thema.

Ab Freitag, 24.04.2020 ist das Büro wieder besetzt. Dieses darf nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden.

Ab Montag, 27.04.2020 fahren wir auch wieder. Auch hierbei müsst ihr einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Theorieunterricht findet erst mal nicht statt, da pro Schüler 10m² zur Verfügung stehen müssen.

Alle weiteren Infos und Verhaltensregeln gibt es dann in der Fahrschule.

Euer Fahrschulteam

 

Update 22.04.2020

 Offener Brief an Herrn Laschet.

 

Sehr geehrter Herr Laschet,


ich betreibe in normalen Zeiten eine Fahrschule mit Zweigstelle in Essen / NRW.

Diese Fahrschule ist seit dem 17.03.2020 wegen Corona geschlossen.

Soweit so gut und auch verständlich.


Am Freitag den 17.04.2020 ging ein Erlass raus, dass wir ab Montag den 20.04.2020 wieder unseren Betrieb aufnehmen können. Dazu wäre nur eine Genehmigung notwendig.


Ab Samstag, den 18.04.2020 wurde dies durch die Medien (zum Beispiel Radio Essen) verkündet. Auch auf der Stadt Essen Internetseite wurde der Start der Fahrschulen für Montag angekündigt.

An diesem Montag wusste kein Amt wer zuständig ist eine Genehmigung auszustellen und es wurde hier in Essen keine erteilt. In Nachbarstädten, wie zum Beispiel Mülheim an der Ruhr schon.


Es hieß, dass wir diese am Dienstag bekommen, wenn die Verfügung kommt.

Mittlerweile haben wir Mittwoch, den 22.04.2020, 17.15 Uhr, und von einer Verfügung ist immer noch nichts zu sehen.


Ich, zum Beispiel, habe meinen Nebenjob im Krankentransport (Systemrelevant), wegen dem Erlass vom 17.04.2020, aufgegeben.

Jetzt sitze ich seit 3 (DREI) Tagen hier startklar rum, bekomme ständig Anrufe von Kunden, und kann nichts machen.


Ich finde ihr Verhalten gegenüber den Bürgern unverantwortlich und rücksichtslos. Dazu kommt noch die Wettbewerbsverzerrung dazu (falls sie sich in ihrer Region nicht auskenne, Essen und Mülheim a.R. sind Nachbarstädte).


Bitte lassen sie sofort das Arbeiten in den Fahrschulen einstellen und machen einen gemeinsamen Beginn für den 04.05.2020.


Hochachtungsvoll,

Fahrschule Frank Berendsen

 

Offener Brief Essen, den 22.04.2020


Sehr geehrter Herr Laschet,


ich betreibe in normalen Zeiten eine Fahrschule mit Zweigstelle in Essen / NRW.

Diese Fahrschule ist seit dem 17.03.2020 auf Grund der Coronapandemie geschlossen.

Soweit, so gut und auch verständlich.


Am Freitag den 17.04.2020 ging ein Erlass raus, dass wir ab Montag den 20.04.2020 wieder unseren Betrieb aufnehmen können. Dazu wäre nur eine Genehmigung notwendig.


Ab Samstag, den 18.04.2020 wurde dies durch die Medien (zum Beispiel Radio Essen) verkündet. Auch auf der Stadt Essen Internetseite wurde der Start der Fahrschulen für Montag angekündigt, sowie auch durch eine Videobotschaft des OB Kufen.

 

An diesem Montag wusste kein Amt wer zuständig ist, um eine Genehmigung auszustellen. In Essen wurden keine Ausnahmegenehmigungen erteilt. In direkten Nachbarstädten, wie zum Beispiel Mülheim an der Ruhr, schon.


Es hieß, dass wir diese am Montag Nachmittag bekommen werden, durch eine Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales.


Mittlerweile haben wir Mittwoch, den 22.04.2020, 19.00 Uhr, und von einer Verfügung ist immer noch nichts zu sehen.


Ich, zum Beispiel, habe meinen Nebenjob im Krankentransport (systemrelevant), wegen des Erlasses vom 17.04.2020, aufgegeben.


Jetzt sitze ich seit 3 (DREI) Tagen hier startklar herum, bekomme ständig Anrufe von Kunden, und kann nichts machen.


Ich finde ihr Verhalten gegenüber den Bürgern unverantwortlich und rücksichtslos. Dazu kommt, dass sie eine Wetbewerbsverzerrug provozieren. Fahrschüler aus unserer Stadt wollen die Fahrschule, zum Beispiel nach Mülheim a.R wechseln.


Des Weitern frage ich mich, ob eine Ausbildung im Bereich der Klasse B sinnvoll ist, da diese im engsten Raum stattfinden würde. Wäre im Sinne des langsamen Hochfahrens eine Motorradausbildung nicht sicherer, oder täusche ich mich da?


Bitte lassen sie sofort das Arbeiten in den Fahrschulen einstellen und machen einen gemeinsamen Beginn für den 04.05.2020. Somit hätten wir eine adäquate Vorbereitungszeit, um für den Wiederbeginn die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen auch umzusetzen.


Hochachtungsvoll,

Fahrschule Frank Berendsen

 

 

 

Udate 20.04.2020

Die Regierung hat sich wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt. Eine Entscheidung wird es wohl, wie auch immer, erst am 21.04. geben.

Alle Medien, so wie auch die der Stadt Essen haben keine richtigen Angaben gemacht. Das Thema "Das es genehmigt werden muss" haben Sie vergessen. Und eine Genehmigung gab es nicht. Wir werden sehen was heute (21.04. kommt).

 

Update 19.04.2020

Es gibt einen Erlass NRW, dass Fahrschulen unter gewissen Voraussetzungen wieder öffnen und arbeiten dürfen.

Aber:

Es ist noch nicht klar, ob dieses für alle, oder nur für systemrelevante Fahrerlaubnisse, zutrifft. Des Weiteren sind die Voraussetzungen (Hygienevorschriften) und ob wir einen Antrag benötigen nicht geklärt.

Wir bleiben am Ball und versuchen schnellstmöglich Informationen zu bekommen. Die Vorbereitungen laufen aber schon.

Euer Fahrschulteam

 

Ab dem 17.03.2020 ist es uns untersagt eine Ausbildung in Theorie und/oder Praxis durchzuführen. Diese gilt erst einmal bis zum 19.04.2020.

Sollte sich daran was Ändern geben wir sicher neue Infos bekannt.

Es finden auch keine Prüfungen mehr statt. Auch geplante Theorieprüfungen sind abgesagt!

Bei Fragen bin ich fast immer für Euch da 01722889119

Liebe Grüße

Euer Fahrschulteam


 

Seit 17.03.2020 sind alle Fahrschulen in Essen beeinträchtigt.

Es darf keine Ausbildung mehr stattfinden. Sowohl in Theorie sowie in der Praxis.

Somit fallen ALLE Unterrichte aus. Bis jetzt ist der Zeitpunkt auf den 19.04.2020 festgesetzt.

Die Medien werden sicher über Änderungen berichten.